Seitenanfang zur Navigation springen.

London

London
London Big Ben | ©: www.europe-sightseeing.com

Seit Jahrhunderten gilt die britische Metropole London als eine der wichtigsten Städte weltweit. Bis ins 20. Jahrhundert hinein war die Hauptstadt des British Empire, das in seiner Blütezeit etwa zwei Drittel aller weltweiten Landflächen unter der englischen Krone vereinigte, das politische Haupt der Welt. Herausragend ist London heute im wirtschaftlichen und kulturellen Bereich und die Sehenswürdigkeiten in London begeistern jährlich jeden Touristen.

Sehenswürdigkeiten von London:

London
London Tower Bridge | ©: www.europe-sightseeing.com

Die Tower Bridge dürfte die bekannteste Klappbrücke der Welt sein. Die neugotische Brücke wurde 1894 errichtet und leitet eine Hauptverkehrsachse, die A 100 über die Themse. Trotzdem haben die Schiffe auf der Themse Vorfahrt. Die oberen Verbindungen zwischen den 61 Meter hohen Türmen sind übrigens Fußgängerbrücken, die einen herausragenden Aussichtspunkt darstellen.

Wilhelm der Eroberer ließ den Tower of London errichten. Bekannt ist das Bauwerk, das zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt, vor allem als Gefängnis. Doch dieser Stützpunkt der Krone diente den Königen bis Jakob I. (1566 bis 1625) auch als Residenz. Das mächtige Gebäude diente im Lauf seiner Geschichte aber auch als Münze, Staatsarchiv, Festung und Waffenkammer.

Im Volksmund gilt die Glocke von Big Ben seit 1858 als die Stimme Großbritanniens. Big Ben heißt eigentlich nur die Uhr, wohl wird aber gern der ganze Turm am Palace of Westminster so bezeichnet. Der 96 Meter hohe Turm wurde zum 60jährigen Thronjubiläum der Monarchin in Elizabeth-Tower umbenannt.

Der Buckingham Palace in der City of London ist die Residenz der britischen Königsfamilie und dient als Kulisse für offizielle Anlässe. Errichtet wurde das prächtige Gebäude ursprünglich 1703 als Stadthaus für den Herzog von Buckingham. König George III. kaufte das Gebäude 1761 und ließ es erweitern. Königin Victoria machte den Palast 1837 zur offiziellen Residenz.

Der Trafalgar Square ist der größte öffentliche Platz in London und gilt vielen Briten als das eigentliche Herz der Hauptstadt. Der Platz wurde 1820 unter der Herrschaft von Prinzregent Georg erbaut. Ein Denkmal in der Mitte des Platzes erinnert an den Sieg des legendären Admiral Nelson über Franzosen und Briten in der Schlacht von Trafalgar.

London
London Eye | ©: www.europe-sightseeing.com

London
London Picadilly Circus | ©: www.europe-sightseeing.com

Als "Mittelpunkt der Welt" galt der Picadilly Circus, 1819 als Endpunkt einer Prachtmeile fertiggestellt, in der Blütezeit des British Empire. Weil dieser runde Platz ein wichtiger Knotenpunkt wichtiger Straßen ist und zudem zahlreiche Shopping- und Unterhaltungsmeilen in der Nähe sind, ist er ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Touristen.

Bis 2006 galt das mehr als 135 Meter hohe Riesenrad London Eye nahe der Westminster Bridge als höchstes Riesenrad der Welt. Bis zu 25 Personen haben in den 32 Kapseln, die fast komplett aus Glas gefertigt sind, Platz. Bei guter Sicht können die Besucher bis zu 40 Kilometer weit sehen.

Die Popkultur und zahlreiche Plattenalben haben die Battersea Power Station zu einem Wahrzeichen der Stadt werden lassen. Als bekanntestes Motiv gilt das Album "Animals" von "Pink Floyd", das ein riesiges Schwein zwischen den Schloten zeigt. Das Kohlekraftwerk gilt als eines der größten Ziegelgebäude in ganz Europa und versorgte London 50 Jahre lang mit elektrischer Energie.

London
London Millenium Bridge und St.Pauls Cathedral
©: www.europe-sightseeing.com

Saint Paul´s Cathedral in der City of London ist die Hauptkirche der Anglikanischen Kirche und zählt zu den weltweit größten Kathedralen. Das heutige Gebäude ist ein Neubau, der nach dem großen Brand von London 1666 errichtet wurde. Die erste, damals aus Holz errichtete, Kathedrale wurde übrigens schon 604 gebaut.

Museen in London:

London
London Tate Museum | ©: www.europe-sightseeing.com

In Bloomsbury steht das Britische Museum, eines der weltgrößten Museen mit über sechs Millionen Exponaten. Zur Jahrtausendwende wurde der Queen Eliszabeth II Great Court, der größte überdachte Innenhof Europas fertiggestellt.

Eine riesige Sammlung von historischen Figuren und Personen der Zeitgeschichte befindet sich in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett.

Das Imperial War Museum zeigt Exponate aus beiden Weltkriegen. Aber auch andere Kriege des 20. Jahrhunderts werden in kleineren Abteilungen berücksichtigt.

Rund 2.300 Werke aus 600 Jahren werden in der National Gallery präsentiert. Die Sammlung eines russischen Bankers bildete den Grundstock.

Theater:

Das Royal Court Theatre wurde 1870 eröffnet, seit 1888 ist es am Sloane Square in Chelsea untergebracht, es ist die traditionsreichste Bühne der Stadt.

Als wichtigstes Opernhaus gilt das Royal Opera House in Covent Garden. Seinen offiziellen Namen trägt das Haus seit 1892.

1960 wurde die Royal Shakespeare Company von Peter Hall gegründet. Das Ensemble spielt in London, Newcastle und Strafort-upon-Avon.

Hotels:

Wer einen Star einmal hautnah erleben möchte, ist im Covent Garden Hotel bestens aufgehoben. Die Atmosphäre des Hauses ist klassisch und diskret.

Antiquitäten und ein modernes Styling vereinigt das Number 16 zu einem ganz besonderen Flair. Luxuriöse Gästezimmer zeichnen die Frühstückspension aus.

Purer Luxus erwartet die Gäste in den 18 Zimmern des 41. Die Gäste bekommen zahlreiche Extras für ihren Preis geboten.

Szenetipps:

Vier Bars und Privat-Lounges bieten im Studio Valbonnev Platz für fast 5.000 Gäste. Früher war die Location als Tantra Club bekannt.

Das "Dame Edna Experiment", eine Dragshow ist das Highlight in der Royal Vauxhall Tavern am Sonntag nach dem Pub-Betrieb.

Das Chinawhite in Soho befindet sich direkt neben dem Café Royal und bietet Livemusik in orientalischem Ambiente.

Wer die moderne englische Küche bietet das Restaurant St. John Bread and Wine. Die Gäste können hier auch Wein, Brot und Backwaren kaufen.

Mehr als asiatische Küche bietet das Erlebnisrestaurant inamo seinen Gästen: Sie können über ein Computersystem das Tischdesign bestimmen und den Koch über eine Webcam beobachten.

London
London Flohmarkt | ©: www.europe-sightseeing.com

Ausflugstipps:

Seit 1931 existiert die Chessington World of Adventures. Ursprünglich wurde südwestlich von London nur ein Zoo gebaut, der schließlich um einen Themenpark erweitert wurde. Die heutige Chessington World of Adventures öffnete 1981 ihre Pforten und bietet den Besuchern insgesamt 27 Attraktionen in zehn Themenbereichen und einen Zoo mit mehr als 1.000 Tieren. Dazu gehört auch das Sealive Centre, das beispielsweise als besondere Attraktion Riffhaie zeigt. Alt und Jung können in diesem Park in faszinierende Welten wie das wilde Asien, ein verbotenes Königreich oder das geheimnisvolle Transsylvanien entdecken.

Tipps:

London lässt sich ohne weiteres nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden. Denn die berühmten Doppeldeckerbusse verkehren auf mehr als 700 Linien und befördert doppelt so viele Gäste wie die London Underground. Fähren verbinden die englische Hauptstadt mit dem Festland, den Reisenden stehen im Großraum London sechs Flughäfen offen. Mit dem London Pass bekommen Besucher übrigens verbilligten Eintritt in rund 50 Attraktionen. Inhaber des London Passes dürfen übrigens oft auch direkt zum Eingang und müssen sich nicht anstellen. EU-Bürger brauchen für die Einreise nach London nicht mehr als einen gültigen Personalausweis.




[ © Das Copyright liegt bei www.weltmetropolen-staedtetipps.de | Städtereisen, Sehenswürdigkeiten und Tipps zu den bekanntesten Metropolenstädten dieser Welt]