Seitenanfang zur Navigation springen.

Kairo

Kairo  / Bild 35954966
Kairo | ©: PRILL Mediendesign - Fotolia

Kairo ist sehr viel mehr als nur die Hauptstadt Ägyptens. Denn die Stadt, die am östlichen Ufer des Nils liegt, gilt als das kulturelle Zentrum der islamischen Welt. Die Besucher fasziniert vor allem die Altstadt, die als Gesamtensemble der islamischen Baukunst 1979 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt wird.

Sehenswürdigkeiten von Kairo:

Kairo  / Bild 27859938
Kairo | ©: Pius Lee - Fotolia

Die prunkvolle Bauweise spiegelt den wirtschaftlichen Boom wider, den Ägypten um 1863 wegen der hohen Preise für Baumwolle erlebte, als der Abdeen Palast gebaut wurde. Bis 1952 war der Palast die Residenz des Königs, anschließend Amtssitz des Präsidenten.

Zwei Friedhofsbezirke, die von etwa 300.000 Menschen bewohnt werden, sind in Kairo als Stadt der Toten bekannt. Die Menschen siedelten sich hier an, als während des 20. Jahrhunderts auf der Suche nach Arbeit in die Hauptstadt strömten. Die Totenstadt beherbergt neben zahlreichen einfachen Gräbern auch zahlreiche historisch bedeutsame Bauten.

Der größte Vergnügungspark des Nahen Ostens erstreckt sich auf einer Fläche von etwa 150 Hektar. Die Besucher erleben im Dream Park Kairo zahlreiche Attraktionen, aber auch Fahrgeschäfte und Abendshows. Die absolute Hauptattraktion des Parks ist der Condor Flug. Der Park ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln hervorragend zu erreichen.

Der Kairo Tower, unter der Präsidentschaft von Gamal Abdel Nasser errichtet, bietet auf einer Insel im Nil mit einer Höhe von 187 Metern atemberaubende Aussichten auf Kairo. Auf dem Dach stehen auch Teleskope für die Besucher bereit.

Neben der Universität von Kairo befindet sich der größte Zoo Afrikas. Etwa 400 Tierarten werden hier gehalten, allerdings ist die Haltung in vielen Fällen nicht artgerecht. Bis 2007 beherbergte der Zoo die Elefantenschildkröte von König Faruk I., die mit einem angeblichen Alter von 270 Jahren als älteste Schildkröte der Welt galt.

Einen typischen orientalischen Markt können die Besucher auf dem Khan el-Khalili Basar erleben. Traditionelle Güter werden in den verschlungenen Gassen des langen Labyrinths ebenso feilgeboten wie Handarbeiten. Der Markt hat täglich außer sonntags von 10 bis 22 Uhr geöffnet.

Die Citadelle gilt als eine der Hauptattraktionen Kairos. Die Citadelle, die im 12. Jahrhundert errichtet wurde, bietet nicht nur faszinierende Ausblicke über die Stadt, sondern beherbergt auch zahlreiche touristisch interessante Einrichtungen wie die Mohammed Ali Moschee oder die Sulatna Al-Nasir Moschee.

Etwa 24 Kilometer südlich von Kairo liegt die alte Hauptstadt Memphis. Überbleibsel von der Pracht, welche die Stadt von 3.100 bis zum 6. Jahrhundert nach Christus ausstrahlte, sind der Koloss von Pharao Ramses II. und eine Sphinx aus Alabaster von Thutmose III. Der Koloss ist übrigens zehn Meter lang und offenbart eine perfekte Anatomie.

Monumente der drei größten Weltreligionen beinhaltet das Religionsgelände. Auf dem Gelände befinden sich zahlreiche Moscheen und Kirchen, darunter die Amr Ibn el Aas Moschee, die St. George Kirche, die St. Sergius Kirche, den koptischen Friedhof, die Ben Ezer Synagoge und die Reste des Fort Babylon.

Museen in Kairo:

Kairo Tutenchamun  / Bild 37214027
Kairo Tutenchamun | ©: markus_marb - Fotolia

Kairo  / Bild 5039734
Kairo | ©: Mikhail Nekrasov - Fotolia

Die weltweit größte Sammlung an altägyptischer Kunst gibt es im Ägyptischen Museum zu sehen. Errichtet wurde das Haus ab 1900.

Wer einen Einblick in die arabische und die frühe islamische Kunst bekommen möchte, sollte sich im Museum Arabischer und Islamischer Kunst umsehen.

1910 wurde das Koptische Museum gegründet. Es dokumentiert die Geschichte des Christentums in Ägypten. Ausgestellt werden mehr als 16.000 Objekte.

Kairo  / Bild 6468433
Kairo | ©: l-pics - Fotolia

Eine Brücke zwischen Europa und dem Orient schlägt das Mahmoud-Khalil-Museum. Hier werden Werke europäischer Größen ebenso ausgestellt wie die ägyptischer Maler.

Theater:

Die Kairoer Oper hat eine bewegte Geschichte: Sie wurde anlässlich der Eröffnung des Suezkanals 1869 errichtet, brannte jedoch in den 1970er Jahren ab. Erst 1988 wurde sie wieder aufgebaut.

Eigentlich war das Gomhouriya-Theater ein Kino. Zwischenzeitlich wurde es von der Oper genutzt und dient heute als Veranstaltungsort für Konzerte.

Ein Marionettentheater in arabischer Sprache erleben die Besucher im Al-Arayes im Herzen von Kairo. Auf dem Spielplan stehen vor allem klassische Stücke.

Hotels:

Das Hotel Four Seasons First Residence zeichnet sich vor allem durch seine großen Zimmer inklusive geräumiger Marmorbäder aus.

Atemberaubende Blicke auf den Nil bietet das Conrad Cairo den Gästen von den Hotelzimmern aus. Hier wird Wellness groß geschrieben.

Elegant und zugleich gemütlich ist das Ambiente im Hotel Nile Hotel Garden City Cairo direkt am Ufer des Nils.

Nachtleben und Szenetipps:

Einen gelungenen Drink bei Sonnenuntergang können die Besucher in der Bar Widows on the World, denn die Bar bietet einen phantastischen Ausblick über die Stadt.

Im Sequoia können die Besucher sowohl Alkohol als auch Sisha, die orientalische Version einer Wasserpfeife, genießen.

Einen Brückenschlag über drei Kontinente erleben die Besucher im Bull´s Eye: In diesem englischen Pub wird lateinamerikanische Musik gespielt.

Jazz ist Programm im Cairo Jazz Club. Hier ist das Publikum sehr rockig und westlich orientiert.

Etwa 50 Gäste können in der Bar at Four Seasons Cairo at Nile Plaza im klassischen Bar-Ambiente den Ausblick auf den Nil genießen.

Ausflugstipps:

Kairo, Giseh, Sphinx  / Bild 40585166
Kairo, Giseh, Sphinx | ©: Gina Sanders - Fotolia

Die Pyramiden von Gizeh und die Sphinx gehören zu den berühmtesten Bauwerken in der Geschichte der Menschheit. Etwa acht Kilometer südwestlich des Kairoer Vororts Gizeh befindet sich das letzte Weltwunder der Antike, die bis auf den heutigen Tag erhalten sind. Die Pyramiden dienten den Pharaonen der vierten Dynastie als Grabstätte. Aus dem selben Zeitraum stammt die Sphinx, die einen liegenden Löwen mit dem Kopf eines Menschen darstellt.

Daten und Fakten:

Kairo ist mit knapp acht Millionen Einwohnern die größte Stadt in der ganzen arabischen Welt. Etwa 22 Kilometer nordöstlich der ägyptischen Landeshauptstadt liegt der internationale Flughafen. Für den öffentlichen Personennahverkehr stehen etwa 2.600 Omnibusse zur Verfügung. Die Metro fährt in drei Linien auf einer Länge von etwa 65 Kilometern. Deutsche Besucher in Ägypten benötigen ein Visum, das von der ägyptischen Botschaft ausgestellt wird, die Besucher brauchen außerdem einen Personalausweis oder einen Reisepass, der bis zu sechs Monate nach der Ausreise gültig ist.




[ © Das Copyright liegt bei www.weltmetropolen-staedtetipps.de | Städtereisen, Sehenswürdigkeiten und Tipps zu den bekanntesten Metropolenstädten dieser Welt]